logo ...wer nicht fragt, bleibt dumm! >> Versuche

Versuchsbeschreibungen

Teslatrafo

Ein Teslatrafo erzeugt hochfrequente Wechselströme. Die Frequenz ist dabei so hoch, dass bei Kontakt mit dem menschlichen Körper keine Schädigung aufritt. Gesundheitliche Schäden durch Ströme entstehen durch Wechselwirkung mit elektrischen Nervensignalen und durch Elektrolyse. Ab etwa 15-20 kHz tritt keine Wechselwirkung mit den Nerven mehr auf, und es findet auch kaum mehr Elektrolyse statt.
Teslatrafo
Die aus dem Teslatrafo austretenden Blitze erzeugen durch Erhitzung der umgebenden Luft auch Schallwellen, was sich durch ein knisterndes oder rauschendes Geräusch bemerkbar macht. Wird jetzt die Intensität der Blitze mit einer hörbaren Frequenz moduliert, so wird diese Frequenz an die Luft weitergegeben, und man hört einen Ton. Im Versuch wird die Intensität durch den Ausgang einer elektrischen Gitarre moduliert.
zurück
katze